Blog Details

May 10, 2022 0 Comments

Antibiotika und Cannabis – Worauf Sie bei der Anwendung achten sollten

CBD-Öl kann für diejenigen, die es konsumieren, schädlich sein. Ist CBD ein Energiefresser? Es gibt Bedenken wegen einer Überdosierung von CBD-Öl. Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen Cannabidiol (CBD) und Medikamenten?

cannabis, cbd, marijuana

Wir haben uns eingehend mit den Wechselwirkungen und Nebenwirkungen von CBD-Öl beschäftigt. Aber wir sind keine Ärzte, oder? Ganz und gar nicht! Wir sind keine Ärzte!

Es handelt sich auf dieser Website jedoch nur um eine Sammlung von bekannten Informationen. Natürlich bemühen wir uns, mit den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen Schritt zu halten.

Wenn Sie darüber nachdenken, CBD oder CBD-Öl einzunehmen, sich aber Sorgen über mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten wie Antibiotika machen, sollten Sie auf jeden Fall zuerst Ihren Arzt aufsuchen!

Wissen Sie, ob CBD-Produkte sicher sind oder nicht?

pill, gel capsule, medicine

In einer von VAAY durchgeführten Umfrage wurden Personen befragt, die bereits von dem Pflanzenextrakt CBD gehört, es aber (noch) nicht verwendet haben.

Etwa 15 % der Befragten waren besorgt über die Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Eine weitere Überlegung ist, dass CBD das Gedächtnis beeinträchtigen oder Trägheit verursachen könnte. Ist es möglich, CBD mit psychotropen Pflanzenstoffen zu kombinieren? Möglicherweise!

Fahren Sie fort, wenn dies der Grund für Ihr Zögern ist. CBD wird Gegenstand einer ausführlichen Diskussion sein.

Cannabis sativa, besser bekannt als Marihuana, liefert Cannabidiol, oder CBD, eine natürlich vorkommende chemische Verbindung. Diesem natürlichen Bestandteil werden verschiedene gesundheitliche Vorteile zugeschrieben.

Es stellt sich jedoch die Frage, ob ein so starker Wirkstoff auch risikofrei ist. Unerfahrene Verbraucher erkundigen sich oft nach den möglichen Nebenwirkungen von CBD-Öl. Ist es möglich, dass CBD mit der Wirkung bestimmter Medikamente interagiert? Ist es sicher, CBD während der Schwangerschaft oder Stillzeit zu verwenden?

Es ist sehr ungewöhnlich, dass der Begriff “natürlich” mit dem Wort “sicher” missverstanden wird. Die Tatsache, dass etwas natürlich ist, bedeutet nicht, dass es kein Risiko birgt. Selbst wenn Sie zu viel Wasser trinken, kann das schlecht für Sie sein. Schauen wir uns das also einmal genauer an.

Die CBD-Verträglichkeit wurde im November 2017 von Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO festgestellt, die frühere Studiendaten analysierten.

  • Cannabidiol ist eine nicht psychoaktive Verbindung, die aus der Cannabis-Pflanze gewonnen wird.
  • CBD wird sowohl von Menschen als auch von Tieren gut vertragen.
  • Menschen brauchen sich keine Sorgen um die Wirkweise von Cannabidiol zu machen.
  • CBD ist nicht gewohnheitsbildend.
  • Die Weltgesundheitsorganisation hat CBD auf der Grundlage dieser Erkenntnisse als “sicher” eingestuft.

Bei der Einnahme von CBD-Produkten in zu großen Mengen kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen, z. B. zu einer Überdosierung von CBD (lesen Sie hier, wie Sie das Cannabinoid richtig dosieren). Viele Studien haben sich mit den Langzeitwirkungen und Wechselwirkungen von Cannabidiol beschäftigt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Liste der Nebenwirkungen eher kurz.

Unerwünschte Wirkungen von CBD

brain, trauma, alzheimer's disease

Trotz des Fehlens von Langzeitstudien wurden bestimmte mutmaßliche CBD-Nebenwirkungen beschrieben. In der Regel stehen sie im Zusammenhang mit der Darreichungsform (Öl, Tabletten usw.). Es folgt eine Liste der bekannten unerwünschten Wirkungen:

  • Müdigkeit

Ist CBD ein Energiefresser? Da Cannabis häufig zur Behandlung von Schlaflosigkeit eingesetzt wird, ist es nicht verwunderlich, dass CBD auf seine potenzielle Rolle bei der Schlafförderung untersucht wird. Wenn CBD Sie müde macht, reduzieren Sie die Dosis oder nehmen Sie es nur nachts ein.

  • Schlaflosigkeit

CBD-Öl kann nicht nur müde machen, sondern auch dazu führen, dass Sie sich besser fühlen. Es ist zwar selten, aber möglich an Schlaflosigkeit, Schlafproblemen und innerer Unruhe zu leiden.

  • Senkung des Blutdrucks

Die blutdrucksenkende Wirkung von CBD wurde in Studien nachgewiesen, lässt jedoch schnell nach. Wenn Sie Blutdruckmedikamente einnehmen, sollten Sie Vorsicht walten lassen. Vermeiden Sie die Einnahme dieses Medikaments, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren.

  • Schläfrigkeit und Schwindelgefühl

Schwindelgefühl kann durch die blutdrucksenkende Wirkung von Cannabidiol entstehen. Dies ist ein seltener, aber vermeidbarer Zustand, der durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr vermieden werden kann. Übertreiben Sie es nicht mit der Menge an CBD-Öl, die Sie einnehmen, und stehen Sie nicht zu früh auf, wenn Sie die Wirkung noch nicht kennen.

  • Alltägliches

Da CBD-Öl die Speichelproduktion einschränkt, kann es zu Mundtrockenheit und rissigen Lippen führen. Es geht nur darum, ausreichend Wasser zu trinken. Ihnen gefällt nicht, wie Sie sich fühlen? Nehmen Sie stattdessen CBD-Kapseln ein.

  • Geringeres Hungergefühl.

Das kann entweder gut oder schlecht sein. Bei manchen Menschen wird der Appetit durch das gesundheitsfördernde Cannabinoid unterdrückt, was bei der Gewichtsabnahme helfen kann. Für diejenigen, die das nicht wollen, ist dies eine negative Wirkweise. Cannabidiol sollte von Personen, die bereits untergewichtig sind oder einen geringen Appetit haben, gemieden werden. Innerhalb weniger Stunden kehrt das Gefühl des Hungers zurück.

  • Durchfall

Auch wenn die Ursache unklar ist, ist Durchfall eine häufige unerwünschte Wirkung des CBD-Konsums. Durchfall ist die natürliche Reaktion des Körpers wirkstoff auf eine frische Mahlzeit. Unter bestimmten Umständen kann Trägeröl der Übeltäter sein. Die häufigste Nebenwirkung eines langfristigen, hochdosierten CBD-Konsums ist Durchfall.

  • Allergien

Das Auftreten einer Allergie ist selten, aber nicht unmöglich. Cannabis ist in der Vergangenheit mit allergischen Reaktionen in Verbindung gebracht worden. Cannabis-Allergien treten häufiger bei Personen auf, die empfindlich auf Katzenhaare, Hausstaubmilben, Schimmel oder Pollen reagieren. Bestimmte Cannabis-Terpene lösen bei manchen Menschen allergische Reaktionen aus. Vermeiden Sie CBD-Vollsortimenter, wenn Sie eine solche Allergie haben.

  • Ein Anstieg der IOPS

CBD wurde in einer kürzlich durchgeführten Studie an Mäusen mit einem Anstieg des Augeninnendrucks in Verbindung gebracht. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um sicher zu sein. Wenn Sie ein Glaukom haben, sollten Sie CBD meiden oder zumindest einen Arzt aufsuchen.

Warum sollte man CBD nicht verwenden?

mask, vaccine, virus

Obwohl CBD im Allgemeinen als sicher gilt und etwaige negative Auswirkungen beherrschbar sind, gibt es immer noch eine Menge Fragen. Wenn Sie eine der folgenden Personen sind:

  • Frauen, die schwanger sind oder stillen

Schwangere Frauen diskutieren immer noch über die Sicherheit von CBD. Wir raten dringend davon ab, CBD-Öl in der Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen, da es sowohl für die Mutter als auch für den Säugling Risiken birgt.

In einer Studie aus dem Jahr 2010 wurde festgestellt, dass synthetisches CBD die Arbeitsleistung verringern kann. CBD und THC können laut einer neuen, 2019 veröffentlichten Studie die Embryonalentwicklung beeinträchtigen. Möglicherweise werden Proteine durch das CBD verändert, was die Entwicklung der Plazenta beeinträchtigen kann.

  • Hepatitis-A-Patienten: Bei Tieren kann eine Überdosis CBD zu Leberschäden führen.

Überhöhte CBD-Dosen verursachten einer Studie zufolge bei Mäusen innerhalb von 24 Stunden nach der Verabreichung tödliche Leberschäden.

In der Packungsbeilage des CBD-Medikaments Epidiolex wird vor möglichen Leberschäden bei langfristiger Einnahme gewarnt. Das obwohl Experten sagen, dass beim Menschen kein Grund zur Sorge besteht, da nur wenige Menschen so hohe Mengen verwenden. Personen mit Leberschäden oder Personen, die Medikamente einnehmen, die die Leberfunktion beeinträchtigen können, sollten einen Arzt aufsuchen.

Medikamente einschließlich Cannabis

Der Medikamentenstoffwechsel kann durch eine Reihe von Enzymen, die CBD beeinflusst, beeinträchtigt werden. Dies kann zu unvorhergesehenen Wirkungen von Medikamenten führen. Zu den Wechselwirkungen mit Medikamenten gehören unter anderem:

  • eine Kombination aus Pantoprazol und Omeprazol
  • Gerinnungshemmer Marcumar
  • Diclofenac als Analgetikum und Risperidon
  • Haloperidol und Clobazam als Neuroleptika

Auch eine Wechselwirkung mit anderen CYP3A4- und CYP2D6-verarbeiteten Arzneimitteln sind möglich. Dazu gehören zum Beispiel Antihistaminika, antiretrovirale Medikamente, Immunsuppressiva, trizyklische Antidepressiva und bestimmte Statine zur Senkung des Cholesterinspiegels.

Bevor Sie CBD einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen, ob die Kombination zu Wechselwirkungen mit Ihren Medikamenten kommen könnte oder es die Wirksamkeit beeinflusst.

Von schlechten Cannabis-Produkten

oil, cannabis oil, cbd oil

CBD ist in den meisten Fällen gut verträglich und mit geringen unerwünschten Wirkungen verbunden. Die Verwendung von minderwertigen CBD-Produkten erhöht das Risiko. Viele kommerzielle Produkte sind voller Chemikalien oder enthalten nicht die Menge an CBD, die sie vorgeben zu haben.

Macht CBD Sie müde oder schwindlig? Die Bestandteile des Produkts sollten vor dem Kauf untersucht werden. Schließlich kann es sein, dass das Produkt zu stark ist.

Um zusätzliche Risiken, Wechselwirkungen und unangenehme Situationen zu vermeiden, sollten Sie daher immer geprüfte Qualitätsprodukte verwenden. Beziehen Sie CBD immer von einer vertrauenswürdigen Quelle. Bei VAAY können Sie sicher und unkompliziert hochwertige Produkte kaufen, darunter Badebomben und Körperlotionen aus Hanf sowie Vape Pens mit CBD-Öl in 10- und 5-prozentiger Konzentration.

1111111